• 📦 Kostenloser Versand innerhalb Deutschlands
  • 🌸 Echte Pflanzen & Blüten
  • 💚 Umweltfreundliches Bioharz
  • 🛠 Handgefertigt in Berlin
  • ⭐️ 100% glückliche Kunden
  • 📦 Kostenloser Versand innerhalb Deutschlands
  • 🌸 Echte Pflanzen & Blüten
  • 💚 Umweltfreundliches Bioharz
  • 🛠 Handgefertigt in Berlin
  • ⭐️ 100% glückliche Kunden

Meine 6 Lieblingspflanzen

Die ich für meinen Harzschmuck verwende

Diesmal möchte ich euch 6 Pflanzen vorstellen, die ich gerne für meinen Harzschmuck verwende. Natürlich arbeite ich auch noch mit anderen Pflanzen und Materialien, aber die folgenden sind meine absoluten Favoriten!

1. Kiefernzapfen

Mit Kiefernzapfen fing bei mir eigentlich an. Daraus habe ich meine allerersten Schmuckstücke gefertigt.

Ich war sofort begeistert von den Strukturen und Farben, die sich zeigen, wenn man den eingegossenen Zapfen anschleift.

Seitdem ist es um mich geschehen und die wunderschönen Früchte der Kiefer wandern immer wieder in meinen Schmuck.

Zapfen sind einfach unheimlich vielfältig und unterschiedlich, je nachdem wie ich sie im fertigen Schmuckstück verarbeite. Diese Vielfältigkeit ist übrigens ein weiterer Aspekt der mich so sehr fasziniert.

Anhänger mit Kiefernzapfen in Epoxidharz
Anhänger mit Kiefernzapfen in Kunstharz
Anhänger mit Kiefernzapfen in Resin

2. Flechten

Auf Platz zwei meiner Lieblingspflanzen-Liste stehen die Flechten.

Wobei man sagen muss, dass Flechten eigentlich gar keine Pflanzen im eigentlichen Sinne sind. Sie sind nämlich eine Symbiose aus Pilzen und Algen und bilden damit eine ganz eigene Lebensform.

Ich finde Flechten unglaublich faszinierend. Bei näherer Betrachtung erscheinen sie wie kleine Märchenwelten. Man wartet nur darauf, dass eine Elfe hervortritt.

Umso verständlicher erscheint es sicherlich, dass Flechten in meinem Schmuck nicht fehlen dürfen.

Hier seht ihr Beispiele aus meinem Shop:

Mein Buchtipp: Flechten einfach bestimmen*

Sehr reich bebildert und informativ. Ideal für alle die sich mehr mit Flechten befassen möchten.


3. Heidekraut

Kommen wir zum Heidekraut oder auch Erikakraut genannt. Die Blüten dieses immergrünen Strauchs sind mein absoluter Top Favorit, wenn es um farbenfrohe und leuchtende Farben geht.

Hinzu kommt, dass ich Heidelandschaften liebe. Diese kargen und oft weiten Landschaften üben einfach eine gewisse Faszination auf mich aus und ich fühle mich dort unheimlich wohl.

Nicht verwunderlich also, dass die Heide auch oft Einzug in meinem Schmuck findet. Die Möglichkeiten damit zu arbeiten sind extrem vielfältig.

Manchmal gieße ich die ganzen Blüten ein und manchmal zerkleinere ich sie zu feinem Blütenkonfetti.

Hier einige Beispiele:

Dir gefällt was du hier liest?

Dann melde dich jetzt zu meinem Newsletter an, verpasse keine Infos & Neuheiten mehr und erhalte 10% Rabatt auf deine nächste Bestellung:


4. Vergissmeinnicht

Fast schon ein Klassiker unter Harzkünstlern ist das süße Blümchen Vergissmeinnicht. Alleine schon wegen seiner Bedeutung darf es in keinem Schmucksortiment fehlen.

Das Vergissmeinnicht gilt seit jeher und in vielen Ländern dieser Welt als Symbol für den Wunsch nicht vergessen zu werden.

Als Geschenk unter Liebenden symbolisiert das zarte Blümchen Liebe und Treue.

Aber auch besonders innerhalb der Familie kann die kleine blaue Blume für Zusammengehörigkeit stehen.

Wirklich für mich entdeckt habe ich das Vergissmeinnicht erst im Jahr 2021. Aber ich war sofort verliebt.

Hier seht ihr einige Beispiele:


5. Birke

Die Birke, bzw. speziell ihre Rinde, fasziniert mich durch ihre helle und strukturreiche Maserung. Betrachtet man sie näher eröffnen sich einem kleine wunderschöne Welten.

So kommt es, dass Birkenrinde sich wunderbar für Schmuckstücke eignet. Sie besticht durch ihre Schlichtheit und ist trotzdem unverkennbar ein Symbol für die Natur.

Ich verwende Birkenrinde gerne als Hintergrund, kombiniere sie mit anderen Materialien oder nutze sie als Akzent.

Nachfolgend einige Beispiele:


6. Gänseblümchen

Gänseblümchen sind beliebt bei groß und klein. Die zarten Blüten gelten seit jeher als Symbol für Unschuldigkeit, Reinheit und Mutterliebe.

Kinder bauen sich Kränze aus Gänseblümchen, andere stecken sich eine Blüte ins Haar.

Junge Frauen fragen an den Blütenblättern zupfend das Blumenorakel: „Liebt er mich?“ oder „Liebt er mich nicht?“

Was auch immer man mit dem Bellis perennis, so der lateinische Name, verbindet, es verbreitet immer gute Laune.

Wofür eignet es sich also besser als für Schmuck?


Buchtipp: Was blüht denn da vom KOSMOS Verlag

Tipp

Sehr oft finde ich unterwegs Pflanzen oder Blumen, die ich schön finde und mitnehme um sie zu trocknen. Oft weiß ich allerdings nicht, welche Schönheit ich da gerade gefunden habe. 

Ein tolles Buch, das mir dabei hilft Pflanzen sicher zu identifizieren ist:

Was blüht denn da?*. 2000 wunderschöne Zeichnungen von mehr als 870 Blumen machen die Pflanzenbestimmung zum Kinderspiel.

Ich kann das Buch wirklich uneingeschränkt empfehlen!

Fazit

Ich hoffe ich konnte euch einen kleinen Einblick in die Pflanzenwelt meines Harzschmucks geben.

Wie eingangs erwähnt, gibt es natürlich noch viele andere interessante Pflanzen und Blumen, die ich gerne für den Schmuck verwende. Ich experimentiere auch immer gerne und probiere regelmäßig neues aus!

Meine Buchempfehlungen zum Thema Pflanzenbestimmung


*Affiliatelinks/Werbelinks

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop eine kleine Provision. Für dich fallen dadurch keine zusätzlichen Kosten an.